Donnerstag, 13. Februar 2014

Sturm

Nicht nur stürmisch ist es bei uns, nein es schneit und es gab sogar Blitz und Donner und das im Februar.
Dank einer Wetter-App wurde ich vorgewarnt, ich wusste dass es heute stürmisch werden würde, Stufe 2.
Von den Lebensstürmen werden wir oft nicht gewarnt und manchmal sind sie trotzdem da und wir mittem im Sturmtief.
Ich mag Leuchttürme, ich mag sie sogar sehr. Bei schönem Wetter sehen sie romantisch aus und ich kann genau erkennen wo der Leuchtturm steht, ich weiss wo ich ihn suchen muss. Aber er hat seinen Auftrag erst wenn der Himmel sich verdunkelt, die Nacht hereinbricht, der Sturm heraufzieht...Sie bleiben an Ort und Stelle, sie sind beständig, mitten im Sturm, mitten in der Nacht. Wir können uns an dem Licht orientieren, wir wissen jederzeit wo sich der Leuchtturm befindet, er ist krisensicher.
Was wäre ich, wenn ich nicht wüsste dass ich genau so einen "Leuchtturm" in meinem Leben habe, jederzeit, in jedem Sturmtief, in der dunkelsten Nacht, wenn ich das Gefühl habe nichts mehr erkennen zu können... die Wassermassen (Tränenflut) über mich hereinbricht?
Da ich mit Gott unterwegs bin, ist er mein Leuchtturm. Die Stürme werden nicht weniger, manchmal vielleicht sogar noch mehr. Aber ich bin niemals alleine in der tiefsten Nacht, auch wenn es dananch aussieht. Mein "Leuchtturm" weicht nicht, er ist krisenerprobt, sturmfest und "leuchtet" wenn es dunkel wird, damit ich ihn erkennen kann.




Kommentare:

  1. Ich habe denselben Leuchtturm....
    Kennst du das Lied "lasst die Küstenfeuer brennen, lasst sie leuchten, weit hinaus.."?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase
      Ja wir haben denselben Leuchtturm, ist doch schön! Ich kenne das Lied nicht, habe es mir jetzt aber gleich angehört. Vielen Dank!

      Löschen